Geschäfslage im Bergischen hat sich verschlechtert

Im bergischen Städtedreieck hat sich die Geschäftslage im ersten Quartal 2019 gegenüber dem Vorquartal verschlechtert. Dies geht aus dem von Professor Dr. André Betzer, Inhaber des Lehrstuhls für Finanzwirtschaft und Corporate Governance an der Schumpeter School of Business and Economics der Bergischen Universität Wuppertal herausgegebenen Bergischen Konjunkturreport hervor. Dieser anhaltend negative Trend im Bergischen entspricht der gesamtdeutschen Entwicklung. Wie im Vorquartal entwickeln sich die einzelnen Wirtschaftsbereiche sehr unterschiedlich. In nahezu allen Branchen schätzen die teilnehmenden Unternehmen jedoch ihre Lage schlechter ein. Besonders stark ist der Rückgang im verarbeitenden Gewerbe. Vor allem exportorientierte Industrieunternehmen leiden laut Professor Betzer „unter der sich abkühlenden Weltwirtschaft und den nicht absehbaren Folgen des Brexit sowie des Handelskrieges zwischen China und den USA“. www.regionales-konjunkturbarometer.de